STATION  1 -
"Die Kunst des Kohlenbrennens"

Die  Kunst Holz in Kohle zu verwandeln ist wahrscheinlich so alt wie die Anwendung der Metalle. Nach dem derzeitigen Stand der Forschung  wurde Erz schon zu Beginn des 2. Jahrtausends v.Chr. verhüttet,  wobei Öfen in Verwendung standen die abwechselnd mit Erz  und Holzkohle beschickt wurden. Holzkohle besteht hauptsächlich aus Kohlenstoff, entwickelt beim Verbrennen wenig Rauch und eine bedeutend größere Wärme als das Holz selbst und ist dabei leichter als dieses.