STATION  7 -
"Die Bauern auf dem Mitternberg"

Am Mitternberg standen ehemals zwei Bauernhöfe. Die Bauern waren ständig im Streit miteinander. Einer der beiden Bauern musste einen neuen Stall für sein Vieh errichten. Um den anderen eins auszuwischen, bauter er einen Teil des Stalles auf den Nachbargrund. Die schlechte Tat  ließ seiner Seele nach seinem Tod keine Ruhe finden. Seither erschien jede Nacht zur Mitternachtsstunde ein Geist, den alle fürchteten...

Warum erschien jede Nacht zur Mitternachtsstunde der Geist und was hatte er vor?


STATION  8 -
"Das Grünhütel"

Ein Schwarzauer Bauer wollte seine Ochsen noch vor dem Dunkelwerden vom Unterberg nach Hause bringen. Um keine Zeit zu verlieren ließ er das Gatter des Bauernhofes im Griestrieb offen. Auf einmal stand ein kleines Grünhütel (Männlein vom Unterberg) vor ihm und rief ihm zu, er solle das Gatter zumachen. Der Bauer kümmerte sich nicht um Grünhütels Rede und trieb seine Ochsen weiter...

Warum  hätte der Bauer besser auf das Grünhütel hören sollen und wie es weitergeht, dass erfährst du bei dieser Station!

 


STATION  9 -
"Die Teufelsmauer im Klausbach"

Ostersonntag,  alle waren in der Kirche - nur ein Wilderer wollte eine Rehgeiß schießen, die er schon seit Tagen beobachtete. Zur Stunde des Gottesdienstes schoss er von der Felswand aus die Rehgeiß. Er holte die Geiß, nahm
sie auf die Schulter und ging um die Mauer herum. Plötzlich polterte und dröhnte es hinter ihm. Erschrocken
drehte er sich um...

Was war dieses schreckliche Poltern und Dröhnen? Du siehst es auf der Teufelsmauer!