STATION  4 -
"Der Hexenkreis"

Diese  Sage erzählt von einer Wiese in der Nähe des Schiermestaler  Bauernhofes im Zellenbach, gab es früher einen kreisgrunden Fleck, auf dem das sonst so saftige Gras ganz gelb und verwelkt war. Die Rohrer nannten ihn den Hexenkreis...

Weißt du, warum dieser Fleck so genannt wurde? Wer waren die Weiber,
die sich dort um Mitternacht trafen?


STATION  5 -
"Der Schatz im Tümpfl"

Einst  stand im Tümpfl eine Sennhütte, da es dort auch in  den trockensten Jahren Wasser für die Weidetiere gab. Hier lebte auch ein Zwergenvolk, die "Mossmanderl und Mossweiblein".  Jeden Abend stellte die Sennerin für die kleinen Manderl und Weiberl eine große Schüssel Milch vor die große  Buche vor der Hütte...

Finde  heraus, was es mit der großen Schüssel Milch und den Moosgestalten
auf sich hatte...


STATION  6 -
"Der Sommerauer und die Zwerge"

In einem Seitengraben des Tümpfls standen 3 Bauernhöfe. Einer dieser Höfe, beim Sommerauer, herrschte große Not. An einem Sonntagnachmittag saß der Sommerauer
auf der  Hausbank und genoss nach der arbeitreichen Woche die wohlverdiente  Ruhe. Plötzlich standen 3 Zwerge vor ihm, die um drei Krampen und drei Schaufeln baten...

Was hatten die Zwerge mit dem Werkzeug vor? Wollten Sie gar einen Schatz heben?
Bei Station 6 findest Du die Lösung...