STATION  10 -
"Der Goldene Wagen"

Diese  Sage erzählt von zwei Waldburschen, die beim Wirten
in der Klause  einkehrten. Der Klauswirt erzählte ihnen von
einer Höhle im  Klausbachgraben, in der ein prächtiger goldener
Wagen versteckt  sein sollte.
Die zwei Waldburschen machten sich sofort auf den  Weg.
Vor der Klamm im Klausbach begegnete ihnen ein altes
Weiblein die sie darauf hinwies, in der Höhle kein Wort zu sprechen.
Nach einiger Zeit standen sie endlich vor der prächtig goldenen Kutsche...

Schaffen es die  Männer, die Kutsche aus der Hölle zu ziehen?
Bei Station 10 findest Du die Lösung...

 

 


STATION  11 -
"Die Bergmanderllucka im Klausbach"

Bei  dieser Sage handelt es sich von einem Schuster aus Rohr, der den Klausbach entlangging.
Als er beim Gehen noch einmal seine  Einnahmen überrechnete, hörte er jemanden Sand schaufeln. Wer konnte das sein, der da so spät am Abend noch arbeitete?

Wer oda was schaufelte am Bach?
Das findest du bei Station 11 heraus!


STATION  12 -
"Die Kohlstatt am Bergmanderlweg"

Am Bergmanderlweg war früher eine Kohlstatt, wo es oft geisterte. Kein Köhler wollte mehr dort sein Handwerk tun. Der Kohlenmeiler sprühte  manchmal wie ein feuerspeiender Berg, nachts schlich
etwas um die Kohlhütte und wimmerte. Man hörte auch oft im
Meiler ein kleines Kind weinen...

Wieso spukte es in der Kohlstatt?
Des Rätsels Lösung findest Du bei dieser Station...
 


STATION  13 -
"Der Luckerlbua und die Goldenen Zapfen"

In der Luckerlbuahöhle hauste vor Zeiten ein Uhrmacher, der Luckerlbua. Der Uhrmacher wollte mit dem Kloa-Wastl, dem Sägemeister,  der eine Sägemühle im Graben vor der Miralucka besaß,  Zapfen holen. Diese sollten unter der Lucka über dem unterirdischen See hängen. Sie bauten sich ein Boot und machten sich auf  den Weg. Da kamen sie zu einem großen See, aus dem er nur so blitzte und blinkte...

Was  war in dem großen blinkendem und blitzendem See verborgen? 
Finde es auf Station 13 heraus! Viel Spass dabei!

 


Na? Lust auf mehr?
Wenn Du mehr über die Sagen aus Rohr erfahren willst, komm doch und besuche unseren Themenweg!